Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

26. Mai 2017

Search form

Search form

Sicher ist sicher oder der Dirigent für das Daten-Orchester

Sicher ist sicher oder der Dirigent für das Daten-Orchester © piqs.de/ Procsilas Moscas

Datenschutz und die Verschränkung betrieblicher Prozesse sind aktuell ein intensiv diskutiertes Thema.

Das sichere Management von Daten und die Verknüpfung unterschiedlicher betrieblicher Abläufe sind für öffentliche Institutionen wie für Unternehmen von zentraler Bedeutung. Betriebe mit dem Fokus auf Sicherheit und Zuverlässigkeit arbeiten dabei immer häufiger mit dem Medium SMS und beim Bereich Datenmanagement und Systemverknüpfung setzen Betriebe verstärkt auf flexible Cloud-Services.
Als sicherer Weg zur Authentifizierung des Kontoinhabers wird etwa von Banken mittels TAN-SMS ein geschützter Zugriff auf das eigene Konto angeboten. Zum Schutz vor unerlaubten Zugriffen wird dieses System nun auch zunehmend von anderen Branchen für unternehmensinterne Systeme eingesetzt. Besonders Betriebe mit vielen internationalen Außenarbeitsplätzen sichern diese Abläufe durch einen zweiten Faktor, wo bei jedem Login eines Mitarbeiters ein mobiler PIN-Code auf die registrierte Mobilfunknummer verlangt wird.

Die Stadt Uster
Die Stadt Uster beispielsweise nutzt diese Zwei-Faktor-Authentifizierung des Anbieters websms für den sicheren Fernzugriff von 80 Heim- und Außenarbeitsplätzen auf betriebsinterne Systeme. „Die Zuverlässigkeit der mobilen Lösungen sowie die fachgerechte Unterstützung bei der sicheren Integration haben uns von websms überzeugt“, so Harry Rauter, Leiter der Informatik der Stadt Uster. Eine weitere Art des Einsatzes der Zwei-Faktor-Authentifizierung hat das Schweizer Startup movu.ch entdeckt: „Wir nutzen websms zur Qualitätssicherung von Anfragen, welche mittels schneller und zuverlässiger Verifizierung per SMS bereits um ein Vielfaches gesteigert werden konnten“, sagt Laurent Decrue, CEO von movu.ch.

Eine spezielle Branche mit großen Veränderungen bei Ausrichtung und Nutzung ist die Medienbranche selbst. Viele Medienhäuser befinden sich in einem umfangreichen Transformationsprozess und das gilt auch für die Hessisch-Niedersächsische Allgemeine Zeitung, kurz HNA, die vom Dierichs Verlag betrieben wird. Das seit 1945 bestehende Medienhaus betreibt einen eigenen Internet-Radiosender, erreicht mehrere Millionen Abrufe über YouTube und nutzt zudem WhatsApp um Leser mit News zu versorgen.

Einbahnstrasse oder mehrspurig befahrbar
Beim Thema Datenmanagement und Kundenbetreuung setzt die HNA auf einen ganzheitlichen Ansatz und auf entsprechende Services aus der Cloud wie etwa „Data Orchestration as a Service (DOaaS)“ von T-Systems. Wie ein Datendirigent werden dabei geänderte Informationen oder neue Daten von einem System ins nächste gesandt und auch unterschiedliche Serverdaten oder Cloudspeicher über eine zentrale Schnittstelle zusammengeführt.

„Über die T-Systems-Informatica-Cloud können unterschiedlichste Systeme nach unseren Vorgaben miteinander kommunizieren,“ so Reinald Grebe, Prokurist und technischer Leiter beim Verlag Dierichs. „Das kann eine Einbahnstraße sein, eine Hin- und Rückschnittstelle mit verschiedenen Synchronisierungs-Rhythmen wie einmal am Tag oder in Echtzeit und diese Vielfältigkeit ist der große Vorteil.“

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 03.05.2017