Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

28. Juni 2022

Search form

Search form

Mehr Frauen in Technik und Forschung

Mehr Frauen in Technik und Forschung© Pexels.com/Anna Tarazevich

ORF und Infineon Austria starten in Kooperation mit der Austria Presse Agentur neuen Frauen-Förderpreis mit Fokus auf Digitalisierung und Innovation. Auf Siegerinnen warten Geldpreise und Praktika.

(red/mich/cc) Der ORF als Österreichs größtes Medienunternehmen und das Halbleiterunternehmen Infineon Technologies Austria initiieren den „Frauen-Förderpreis für Digitalisierung und Innovation“. Ziel ist es, junge weibliche Talente zu motivieren, sich im Rahmen ihrer Ausbildung mit technischen Fragen rund um Digitalisierung und Innovation zu beschäftigen, ihren Einstieg in technische Berufe zu fördern und insgesamt mehr junge Frauen für Technik zu begeistern.

Geldpreise und Praktikumsplätze
Der Bewerb lädt Frauen ein, ihre Fachbereichs-, Bachelor-, Masterarbeiten und Dissertationen aus den Jahren 2020, 2021 und 2022 einzureichen. Die Arbeiten sollen die Themengebiete Informations- und Kommunikationstechnologien, Halbleiter- und Nanotechnologien sowie Ingenieur- und Naturwissenschaften umfassen. Eine Expertenjury und ein Fachbeirat bewerten das Innovationspotenzial, die thematische Originalität, die Anwendungs-Relevanz und den etwaigen Beitrag zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz („Tech for Green“) der Arbeiten.

Einreichungen sind ab sofort und bis 31. Mai 2022 um 12.00 Uhr mittags möglich. Der „Frauen-Förderpreis für Digitalisierung und Innovation“ ist mit Euro 10.000,- (1. Platz), Euro 5.000,- (2. Platz) und Euro 2.500,- (3. Platz) dotiert, weiters wird ein Zusatzpreis für die besondere Beachtung der Erfordernisse von „Tech for Green“ (Euro 2.500.-) verliehen. Zudem werden Praktikumsplätze bei der ORF Technik, Infineon Austria und APA Technik vergeben.

Gleichstellung und ausgewogene Geschlechterverhältnisse
„Als Technologieunternehmen ist es uns ein Anliegen, jungen Menschen zu zeigen, wie spannend Jobs in der Technik sind. Daher freuen wir uns, mit dem ORF gemeinsam erstmals diesen Förderpreis zu vergeben. Wir holen Frauen vor den Vorhang, die mit ihren innovativen Ideen und Arbeiten die Herausforderungen unserer Generation wie die digitale Transformation und den Klimawandel mitgestalten“, sagt Sabine Herlitschka, Vorstandsvorsitzende Infineon Technologies Austria.

„Die Digitalisierungs-Offensive in Richtung multimedialer Plattform ist ein zentraler Schwerpunkt unserer Unternehmensstrategie. Hier möchten wir verstärkt auch junge Frauen mit ihren Ideen einbinden“, so Harald Kräuter, ORF-Direktor für Technik und Digitalisierung. „Gleichstellung und ausgewogene Geschlechterverhältnisse sind nicht nur eine gesellschaftliche Notwendigkeit, sie öffnen auch den Raum für umfassendere und kreativere Lösungen“, ergänzt Clemens Pig, Vorsitzender der Geschäftsführung der APA – Austria Presse Agentur.

Links

red/mich/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 22.04.2022