Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

29. März 2017

Search form

Search form

Bewährungshilfe: Arbeiten mit Fußfessel ausweiten

Bewährungshilfe: Arbeiten mit Fußfessel ausweiten© wikipedia.org

Der Bewährungshilfeverein „Neustart“ begrüßt den häufigeren Einsatz von Fußfesseln und empfiehlt, ihn auch bei Haftstrafen über einem Jahr zu ermöglichen.

Dazu der Leiter der Neustart-Zweigstelle für Niederösterreich und Burgenland, Kurt Koblizek: „Immer öfter wird bei geringeren Vergehen, wie Finanzstrafen, Betrügereien und Einbrüchen statt einer Haftstrafe das Tragen von Fußfesseln verhängt“, stellt er fest. Die Haftstrafe dürfe derzeit allerdings nicht länger als zwölf Monate sein.
Für die Zukunft wünscht sich die Leitung des Vereins noch mehr „sozial-konstruktive Maßnahmen“, um die Haftzeiten zu verkürzen. Neustart schlägt eine Verlängerung für das Tragen von Fußfesseln von 12 auf 18 Monate Rest-Haftzeit vor. Als positives Beispiel nennt Koblizek einen Fußfessel-Träger, der als Metallarbeiter in seiner Firma bleiben und weiterarbeiten darf. Ein anderer Straftäter ist an ein Krankenhaus vermittelt worden, arbeitete 120 Stunden mit Fußfessel und erhielt anschließend einen fixen Arbeitsplatz.

Kooperation zwischen Gerichten, Justizanstalten und Arbeitsmarkt
„Wichtig ist, dass die Leute zwar kontrolliert, aber trotz Strafe nicht aus ihrem gewohnten Umfeld herausgerissen werden“, erklärt Koblizek und weist auch auf die Kostenersparnis hin. Ein Hafttag kostet rund 120 Euro. Neben der Kooperation mit Justizanstalten, Gerichten und Staatsanwaltschaften arbeitet Neustart auch mit dem Arbeitsmarktservice und Unternehmen in Sachen Stellenvermittlung zusammen.
„Natürlich ist es immer schwieriger, Arbeitsplätze zu finden“, teilt Norbert Koblizek mit. „Dabei helfen uns einerseits Firmen, mit denen wir schon erfolgreich zusammengearbeitet haben, andererseits lassen sich unsere gut ausgebildeten Klienten oft als Facharbeiter vermitteln“. In den letzten Jahren ist der Verein auch öfter damit beauftragt worden, Sozialnetz-Konferenzen zur Reduktion der Haftzeiten von Jugendlichen durchzuführen. 2017 feiert der Verein „Neustart“, früher als Bewährungshilfe bekannt, sein 60jähriges Bestehen.

Links

NOe-Wirtschaftspressedient/red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 08.02.2017