Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

02. Dezember 2021

Search form

Search form

Drohnen übernehmen Rettungseinsätze

Drohnen übernehmen Rettungseinsätze© Magenta

Das Robotik-Unternehmen Unmanned Life präsentierte eine 5G-Drohnenflotte als neue Rettungsanwendung. Die Einsatzübung an der Neuen Donau in Wien erfolgt in Zusammenarbeit mit Magenta auf Basis aktueller 5G-Netzwerktechnologien.

(red/cc) Ertrinken ist weltweit die dritthäufigste Todesursache und macht Angaben zufolge sieben Prozent aller verletzungsbedingten Todesfälle aus. Derzeit wird bei Rettungseinsätzen eine Kombination aus bemannten Helikoptern und Berufstauchern eingesetzt. Solche Rettungsaktionen werden durch einen hohen Zeit-, Geld- und Kraftaufwand erreicht.

Gemeinsam mit Stadt Wien, Wiener Berufsfeuerwehr, Austro Control und Magenta Telekom hat das Robotik-Unternehmen Unmanned Life nun an der Neuen Donau den Einsatz einer Drohnen-Flotte in Notfallsituationen gezeigt. Technische Basis dabei war das 5G-Netzwerk von Magenta und eine eigene Robotik-Plattform von Unmanned Life. Mit dem Ziel, die Wirksamkeit der Notfallrettung zu verbessern, soll die Anwendung kostenintensive Hubschrauberflüge und hohen Personaleinsatz verringern.

Potenzial der autonomen Robotik
Beim aktuellen Projekt in Wien bestand die Flotte aus drei autonomen, sensorbestückten Drohnen und diese wurden nahtlos von der autonomen Robotik-Plattform von Unmanned Life gesteuert, die über die sogenannte 5G/Edge-Infrastruktur von Magenta verbunden waren.

„Der aktuelle Einsatz zeigt das Potenzial der autonomen Robotik zum Schutz der BürgerInnen und zur effizienteren Arbeit von Ersthelfern, indem bis zu 60 Prozent der Ressourcen für andere Sicherheitsangelegenheiten freigesetzt werden. Die Möglichkeit, dieses Produkt zu skalieren und zu replizieren ist enorm“, sagt Nicholas Zylberglajt, CEO von Unmanned Life.

Soziale und technische Innovation
„Smart City heißt für die Stadt Wien, dass hohe Lebensqualität unter größtmöglicher Ressourcenschonung und mit Hilfe von sozialen und technischen Innovationen gesichert wird. Projekte wie die 5G-Challenge machen es möglich, völlig neue Anwendungsgebiete für moderne Technologie zu erproben und zu prüfen“, sagt Klemens Himpele, CIO der Stadt Wien.
 
„Smart City Lösungen machen urbane Lebensräume fit für eine vernetzte, digitale Zukunft, wie das Beispiel der lebensrettenden Drohne von Unmanned Life zeigt. Technologien wie das 5G-Netz von Magenta Telekom, schaffen die entsprechende Basis für innovative Ansätze für das Leben im öffentlichen Raum“, ergänzt Werner Kraus, CCO Business bei Magenta Telekom.

 

Links

red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 24.09.2021