Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

14. Dezember 2018

Search form

Search form

Künstliche Intelligenz im Personalwesen

Künstliche Intelligenz im Personalwesen© Bilderbox.com

Sogenanntes Data-Driven Recruiting ist ein neuer Trend im Personalmarketing und Künstliche Intelligenz (KI) hilft die besten IT-Fachkräfte zu finden, so die Einschätzung von eco, dem Verband der deutschen Internetwirtschaft nach der Kölner Messe „Zukunft Personal“.

Im Kampf um die besten Fachkräfte, haben Personalchefs die Nase vorne, die konsequent auf die Digitalisierung setzen, so das zentrale Ergebnis der Kölner Messe Zukunft Personal 2018. „Künstliche Intelligenz (KI) und Data-Driven Recruiting sind aktuelle Megatrends, die zeitraubende Routineaufgaben abnehmen“, so Lucia Falkenberg, Chief People Officer (CPO) und Leiterin der Kompetenzgruppe New Work bei eco. Weil das Screening durch eine Maschine anonymisiert und vorurteilsfreier ablaufen kann, könnte das die Einstellungspolitik außerdem hin zu mehr Diversity verändern.
 
Kandidaten sprechen offener 
„Künstliche Intelligenz macht Chatbots für die Bewerber zu Ansprechpartnern, die durch den Bewerbungsprozess führen und Fragen beantworten“, sagt Falkenberg. Bewerber stellen Chatbots auch solche Fragen, die sie nicht direkt an Personalverantwortliche richten möchten, etwa nach dem Gehalt. KI unterstützt zudem die Auswahl geeigneter Recruiting-Kanäle. Intelligente Targeting-Lösungen sorgen dafür, dass potenzielle Bewerber passende Stellenausschreibungen in einem sie ansprechenden Design ausgespielt bekommen.
 
Social Recruiting immer wichtiger
Die Messe zeigte außerdem: Soziale Netzwerke werden die klassischen Recruiting-Kanäle immer weiter ergänzen. Unternehmen können junge Talente etwa bei Facebook direkt ansprechen, Professionals erreichen sie bei Xing und LinkedIn und profitieren zugleich von viralen Effekten. Wichtig ist authentischer Auftritt und Ansprache der Bewerberzielgruppe in den sozialen Medien, denn das steigere die Glaubwürdigkeit und schafft Vertrauen. „Ein weiterer Trend der Messe ist die Blockchain-Technologie“, ergänzt Falkenberg. Das Feld der Einsatzmöglichkeiten ist sehr weit – zur Verifizierung von Bewerbungsunterlagen wie Lebenslauf und Zeugnisse oder für authentische Empfehlungsschreiben.

Links

red/mc, Economy Ausgabe Webartikel, 17.09.2018