Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

24. August 2019

Search form

Search form

Unfähige Chefs und Mobbing in deutschen Firmen

Unfähige Chefs und Mobbing in deutschen Firmen© Piqs.de/ Schäfchen

Laut einer aktuellen Viking-Studie haben bereits 60 Prozent der Arbeitnehmer gezielte Ausgrenzung im Job erlebt, so ein Bericht von PressetextAustria.

(PTA/red) Mobbing am Arbeitsplatz wird immer mehr zum Massenphänomen. Laut einer neuen Studie des Büroausstatters Viking unter 1.000 deutschen Arbeitnehmern gaben mehr als 60 Prozent der Teilnehmer an, Mobbing schon einmal erlebt zu haben. Jede/r vierte ArbeitnehmerIn (24 Prozent) berichtet, selbst Opfer von Mobbing gewesen zu sein.

Männer und Frauen mobben
Bei den Geschlechtern besteht beim Mobbing am Arbeitsplatz kein signifikanter Unterschied. 25 Prozent der Frauen sowie ebenso fast jeder vierte Mann wurde schon einmal gemobbt. Besonders groß ist die Gefahr für Millennials, diese werden fast doppelt so häufig gemobbt wie etwa über 55-jährige Arbeitnehmer.
Ein weiteres Ergebnis ist, dass rund die Hälfte der Befragten glaubt, Mitarbeiter würden in Zukunft mit Mobbing durchkommen. Mit 30 Prozent an der Spitze befinden sich darunter die eigenen Vorgesetzten und CEOs. Die Studie hatte auch einen Schwerpunkt auf die Führungsebene in deutschen Unternehmen gelegt, etwa bei der Frage, wie fähig Vorgesetzte sind, Mobbingsituationen am Arbeitsplatz zu erkennen und fair zu lösen.

Unfähige Chefs
Jeder vierte Arbeitnehmer glaubt hier, dass die eigenen Chefs nicht imstande wären, Mobbing am Arbeitsplatz zu identifizieren. Und nur jeder sechste Manager hat ein starkes Vertrauen darin, Anzeichen von Mobbing zu erkennen. Wie die Erhebung noch aufzeigt, wurde nur 27 Prozent der Führungskräfte ein spezielles Training zum Thema Mobbing am Arbeitsplatz angeboten.
Bei den Personalverantwortlichen glauben 53 Prozent, dass sie Mobbing verhindern könnten, so es im Job überhaupt auftritt. Ergebnisse nach Alterskategorien: 30 Prozent der Millennials wünschen sich, dass Chefs mehr auf das Verhalten ihrer Mitarbeiter achten, während sich 40 Prozent der Babyboomer (Anm. über 55 Jährige) Weiterbildungsmöglichkeiten im Umgang mit Mobbing erhoffen.

Links

(PressetextAustria/red/cc), Economy Ausgabe Webartikel, 29.03.2019