Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

25. September 2018

Search form

Search form

Strategische Allianz für das Internet der Dinge

Strategische Allianz für das Internet der Dinge©Bilderbox.com

A1 Digital und Software AG schließen neue Technologie-Partnerschaft für Industrie 4.0. und cloud-basierte Anwendungen im Bereich IoT (Internet der Dinge).

Die deutsche Software AG und die österreichische A1 Digital bieten gemeinsam einen neuen IoT-Baukasten nach branchenspezifischen Kriterien an mit denen betriebliche Anwender ihre IoT-Geräte integrieren und die Sensordaten in Echtzeit analysieren können. Der IoT-Baukasten umfasst dabei Anwendungen aus den Bereichen Streaming- und Edge-Analytics, sogenannte On-Premise-, Cloud- und Hybrid-Integration, dynamisches Prozessmanagement und IoT-Device-Management.
Das IoT-Angebot soll den Anwendern zudem eine skalierbare und flexible Verwaltung einer beliebigen Anzahl von Sensoren ermöglichen, etwa für die automatiserte Steuerung und Wartung von Maschinen (engl. M2M). Zusätzlich lassen sich eine Vielzahl von unterschiedlichen Geschäftsapplikationen wie etwa Software-as-a-Service- oder Big-Data-, IoT-, Client- und Partner-Applikationen entlang kompletter Wertschöpfungsketten integrieren, so die Unternehmen in einer Aussendung.

Kleine- und Mittelständische Unternehmen als primär Zielgruppe
Diese komplementären Produkte sind primär für kleine- und mittelständische Unternehmen gedacht. In Summe sollen sich damit auch für KMU strategische und operative Entscheidungen schneller und flexibler treffen und umsetzen lassen. Der Fokus der Partnerschaft liegt in der ersten Phase auf dem europäischen Markt.
„Das Internet der Dinge ist der zentrale Wachstumsbereich für A1 Digital. Mit der strategischen Partnerschaft erleichtern wir unseren Kunden den Zugang dazu, sie profitieren von einem erweiterten, ganzheitlichen Produktportfolio, das die Daten aus physischen Sensoren mit innovativen, analytischen Software-Lösungen zusammenbringt“, erläutert Elisabetta Castiglioni, CEO von A1 Digital.

Innovation flexibel und bedarfsabhängig nutzbar
„IoT wird die Gesellschaft und die Wirtschaft massiv beeinflussen und viele Geschäftsmodelle grundlegend verändern“, ergänzt Werner Rieche, Geschäftsführer der Region DACH der Software AG. „Durch die Kombination der leistungsstarken und umfassenden Cloud- und IoT-Technologie von A1 Digital mit der IoT-Plattform Cumulocity der Software AG können Unternehmen jeder Größe auf technologieführende hochskalierbare IoT-Lösungen zurückgreifen“, ergänzt Rieche.
A1 Digital mit dem Fokus auf IoT und cloud-basierte IKT-Dienstleistungen wurde im März 2017 als eigenständiges Tochterunternehmen des Telekom-Austria Konzerns gegründet und betreibt in München eine eigene Niederlassung für Deutschland. Die Software AG mit Stammsitz Darmstadt (D) wurde bereits 1969 gegründet und beschäftigt sich primär mit software-basierten Applikationen zur Steuerung betrieblicher Prozesse.
Andere IT-Dienstleister, die IoT-Lösungen und Cloud-Services auf Basis von individuellen Outsourcing-Modellen anbieten sind etwa Kapsch BusinessCom oder T-Systems Austria. Hier passiert das Hosting sowie Management und Speicherung der Daten in Österreich, bei Kapsch im eigenen Rechenzentrum im steirischen Kapfenberg (sog. Earth-Data-Safe) und bei T-Systems ebenso im eigenen Rechenzentrum in Wien.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 19.06.2018