Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

23. September 2019

Search form

Search form

Der wirtschaftliche Aspekt von Innovation

Der wirtschaftliche Aspekt von Innovation© Kapsch BusinessCom

Katharina Gugler ist neue Chefin des Bereichs Business Development bei Kapsch BusinessCom. Die studierte Physikerin mit Schwerpunkt Quantenphysik und Informationstheorie verantwortet primär Projekte im Bereich Digitalisierung und Strategie.

(red/cc) Mit September übernimmt Katharina Gugler die Leitung des Bereichs Business Development bei Kapsch BusinessCom. Zuletzt war die 35-jährige Gugler für Grabner Instruments im weltweiten Sales und Business Development tätig. In ihrer neuen Funktion wird sie zudem die strategische Entwicklung der Kapsch BusinessCom mitgestalten.

„Mich hat der konkrete Einsatz und der wirtschaftliche Aspekt von Innovationen immer besonders interessiert, darum habe ich mich in den letzten Jahren ganz bewusst von der reinen Forschung in die Wirtschaft weiterentwickelt,“ erläutert Gugler, gebürtige Amstettenerin (NOe) .

Digitalisierung für betriebliche Wertschöpfung
Die Abteilung Business Development ist bei Kapsch vor allem für die Umsetzung von Digitalisierungsprojekten verantwortlich und zählt neben der Abteilung für Artificial Intelligence zum Bereich Business Innovations. Unter der Leitung von Peter Wöhrer arbeiten 20 Personen bei Kapsch daran, die neuesten Innovationen voranzutreiben, darunter etwa Einsatzgebiete von Künstlicher Intelligenz im Gesundheitswesen oder Smarte Gondeln für den Seilbahnbetrieb (Anm. etwa in Serfaus; economy berichtete). 

„Für mich ist Kapsch als österreichisches Unternehmen im Digitalisierungsumfeld besonders spannend. Ich freue mich, meine Expertise bei der Entwicklung neuer wertsteigender Lösungen mit und für Kapsch-Kunden in den verschiedensten Branchen einzubringen und so das Digitalisierungsportfolio von Kapsch weiterzuentwickeln,“ kommentiert Gugler die neue Herausforderung.

Links

red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 09.09.2019