Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

27. März 2017

Search form

Search form

HTL-Projektideen verstärkt umsetzen

HTL-Projektideen verstärkt umsetzen© HTL Mödling

Eine Förder-Initiative der Industrie soll die HTL in NÖ noch innovativer machen.

Eine neue Initiative der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) wird Extra-Geld für innovative Schulprojekte an den HTL in Niederösterreich bereitstellen. Die Aktion proHTL NÖ sei vorerst einmal für fünf Jahre geplant und soll „sicherstellen, dass innovative Projektideen nicht Theorie bleiben, sondern in der Praxis umgesetzt werden“, stellte Helmut Schwarzl, der Obmann der chemischen Industrie in Niederösterreich fest.
Für WKNÖ-Vizepräsident Dieter Lutz sind „Fachkräfte mit Stärken im naturwissenschaftlichen Bereich die Grundlage für Innovationen und damit für Qualität und Wettbewerbsfähigkeit“. Die fortschreitende Digitalisierung steigere den Bedarf an HTL-Absolventen zusätzlich. Landesschulratspräsident Johann Heuras rückte die Bedeutung der Vernetzung zwischen Schule und Wirtschaft ins Licht. Mittlerweile würden bereits 40 Prozent aller Diplomarbeiten auf diese Weise initiiert. Darüber hinaus sei proHTL NÖ aber auch bestens geeignet, die Vernetzung der einzelnen HTL-Abteilungen und auch die interdisziplinäre Vernetzung voranzutreiben.
In den 14 HTL im Land unterrichten an 16 Standorten derzeit rund 1.300 Lehrkräfte mehr als 11.300 Schüler. Im Vorjahr haben 1.300 Absolventen eine der blau-gelben HTL verlassen. Im Rahmen des Förder-Wettbewerbs kann eine HTL bis zu 70.000 Euro für ein innovatives Schulprojekt erhalten. Gefördert werden Investitionen im Maschinenbau sowie in der Elektrotechnik, Mechatronik und Informatik. Projekte können vom 1. Februar bis 31. März eingereicht werden. Ende April/Anfang Mai wird entschieden, welches Projekt oder welche Projekte den Zuschlag bekommen. Die eigentlich Projektarbeit startet mit dem Schuljahr 2017/2018.

Links

NOe-Wirtschaftspressedienst/red/stem, Economy Ausgabe Webartikel, 14.02.2017