Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

16. October 2019

Search form

Search form

Open Banking mit Herz und Verstand

Open Banking mit Herz und Verstand© NDGIT-Next Digital Banking

Der Auftritt eines Unternehmens formt und unterstützt die Marke und damit Wahrnehmung und Image im Marktauftritt. Das junge FinTech ndgit untermauert seine internationale Erfolgsgeschichte mit einer neuen Corporate Identity und vereint Seriosität mit Modernität und digitaler Innovation.

(Christian Czaak) Das 2016 in München(D) gegründete FinTech ndgit steht für digitale Innovation im Finanzdienstleistungsbereich und im Speziellen für technologisch standardisierte Open Banking Plattformen (economy berichtete). Bedingt durch die neuen EU-Vorgaben für Banken und Versicherungen im Rahmen der PSD2-Richtlinie, ist das Unternehmen in den letzten zwei Jahren auch international stark gewachsen und hat renommierte Bankkunden wie eine UBS, eine NORD/LB, eine Hypothekarbank Lenzburg oder die Österreichische BAWAG-Gruppe gewonnen. Aktuell hat ndgit nun seine Corporate Identity neu definiert.

Nachhaltige Verbesserung von Service und Nutzungserlebnis der Bankkunden
„Auf Grund der steigenden internationalen Bekanntheit, haben wir nun unsere Corporate Identity geschärft und treten mit nachhaltiger Positionierung und selbstbewusster Marke als technologisches Rückgrat für vernetztes Banking und Insurance auf“, so Oliver Dlugosch, CEO bei ndgit. Neu gestaltet wurde entsprechend auch der komplette Internet-Auftritt. Zentrales Element ist aber die strategische Ausrichtung, „es gilt Service und Nutzungserlebnis der Bankkunden maßgeblich und nachhaltig zu verbessern“, betont Dlugosch.
 
Durch die in der PSD2-Richtlinie definierte Vernetzung von Finanzdienstleistern und digitalen Partnern entstehen mit ndgits Unterstützung neue digitale Prozesse, mit denen die Kunden deutlich innovativere und intuitiver nutzbare Finanzprodukte erhalten.   Übersetzt in „Technologie“ lautet das neue ndgit-Leitmotiv für die Zusammenarbeit mit Banken: „Engineering the backbone of digital finance‘. „Unsere weltweit führende API-Plattform für Finanzdienstleister bildet das technologische Rückgrat für deren Transformation. Sie ist die Basis für Open Banking und Insurance, mit der neue Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodelle der Zukunft implementiert werden“, erläutert Dlugosch. „Als Wachstumstreiber ermöglicht sie neue Ecosysteme zwischen Finanzdienstleistern und digitalen Partnern.“
 
Technische Kompetenz und der Faktor Mensch
Um die Stärken des produktorientierten Unternehmens aufzuzeigen, wurden auch die Unternehmenswerte neu definiert. „Der Pionier-Gedanke, das Everyday-Banking zu verändern, soll gestützt werden durch ndgits Leidenschaft für Technik, das große Innovationspotential des Experten-Teams und nicht zuletzt dem Team-Play-Gedanken hinsichtlich Kunden, Partnern und natürlich den Mitarbeitern“, erklärt Stefanie Milcke, Vice President Marketing und Comms bei ndgit. „Wir sind Zukunftsingenieure, die Finanzunternehmen technologisch den Rücken stärken, damit die sich auf ihre strategischen Herausforderungen konzentrieren können.“
„In den letzten Jahren haben wir viele namhafte Banken dabei unterstützt, sich nachhaltig für die sich grundlegend verändernde Bankenwelt aufzustellen. PSD2 Compliance, modernste API-Technologie und eine hochsichere Infrastruktur waren dafür wichtige Wegbereiter. Mit der neuen CI zeigen wir jetzt auch selbstbewusst, dass neben unserer technischen Kompetenz die Menschen im Vordergrund stehen“, resümiert Oliver Dlugosch. „Wir sind Individuen mit Herz und Verstand, von denen jeder Einzelne entscheidend zum Erfolg beiträgt.“
  
Ndgit
NDGIT hat 2017 gemeinsam mit der Hypothekarbank Lenzburg AG das erste Open Banking der Schweiz implementiert und wurde für die beste Zusammenarbeit zwischen Bank und FinTech mit dem Euro Finance Tech Award 2017 ausgezeichnet. 2018 gewann die NDGIT API Plattform mit der CEE Fintech Challenge den größten FinTech-Wettbewerb in Zentral- und Osteuropa.
Das Unternehmen hat seinen Stammsitz in München (D) und unterhält mittlerweile Standorte etwa in London (GB), Zürich (CH) und Warschau (POL). Paris (F) und Madrid (ES) sollen in Kürze folgen.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe www.ndgit.com, 03.09.2019