Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

30. April 2017

Search form

Search form

Schädigungsmechanismen erkennen

Schädigungsmechanismen erkennen© piqs.de/josep ma

Am Puls diskutiert den Stand von Therapieformen und Grundlagenforschung bei multipler Sklerose.

Die Veranstaltungsreihe Am Puls widmet sich in ihrer 54. Auflage Anfang April dem Thema Multiple Sklerose und diskutiert Ursachen, Symptome und Therapien. Es referieren Hans Lassmann vom Zentrum für Hirnforschung an der Medizinischen Universität Wien und Barbara Bajer-Kornek von der Universitätsklinik für Neurologie in Wien.
Lassmann zeigt, wie die Grundlagenforschung zur Aufklärung von Krankheitsmechanismen und Therapieentwicklung für Multiple Sklerose beiträgt. Er berichtet, wie neue Erkenntnisse über die Schädigungsmechanismen des Nervensystems die Grundlage für die Entwicklung neuer Therapien für das fortgeschrittene Erkrankungsstadium liefern.
Bajer-Kornek gibt einen Überblick über den gegenwärtigen Stand der Therapie der Multiplen Sklerose. Neue diagnostische Verfahren erlauben eine bessere Abgrenzung von anderen entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems und erleichtern damit die Auswahl der jeweils am besten geeigneten Therapien. Sie verdeutlicht, wie der eindeutige Nachweis ihrer Wirksamkeit jedoch sehr aufwendige, kontrollierte klinische Studien erfordert.

Am Puls findet am Dienstag, 4. April 2017 um 18:00 Uhr im Theater Akzent statt. Anmeldung erforderlich.

Links

red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 30.03.2017