Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

22. Juni 2017

Search form

Search form

STARTS-Prize 2017 schlägt Brücke zwischen Kunst und Technik

STARTS-Prize 2017 schlägt Brücke zwischen Kunst und Technik(C) aec.at

Ab sofort können sich Künstler, Wissenschaftler und Techniker um den diesjährigen STARTS-Prize der Europäischen Kommission bewerben.

Gesucht und prämiert werden Projekte, die die Zusammenarbeit von Wissenschaft, Technologie und Kunst erfolgreich proben und das Potential haben, zur wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Innovation beizutragen. Ausgeschrieben und durchgeführt wird der Wettbewerb von Ars Electronica, BOZAR und Waag Society.
Den Gewinnern des STARTS-Prize 2017 winken Preisgelder von 20.000 Euro und prominente Auftritte beim Ars Electronica Festival in Linz, am Brüsseler BOZAR Electronic Arts Festival sowie bei der Amsterdamer Waag Society. Prämiert werden die Siegerprojekte am 10. April von einer internationalen Jury, erstmals öffentlich vorgestellt werden sie im Rahmen eines Pressegesprächs Anfang Mai. Die offizielle Preisverleihung findet am 8. September bei der großen Prix Ars Electronica Gala in Linz statt. Die Online-Einreichung für den STARTS-Prize 2017 endet am 3. März, die Teilnahme ist kostenlos.

Links

red, Economy Ausgabe Webartikel, 07.02.2017