Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

08. Dezember 2019

Search form

Search form

Vertrauen in digitalen Welten

Vertrauen in digitalen Welten© Bilderbox.com

Digital Trust oder welchen Stellenwert die bewährt bekannte Handschlagqualität in Zeiten der Digitalisierung hat als Thema der kommenden DBT-Veranstaltung am 21. November im Wiener Haus der Musik.

(red/mich/cc) Online-Shops, E-Commerce, Online-Banking, digitale Amtswege oder Kommunikation und Kontakt über die sogenannten Sozialen Medien. Wenn sich Interaktionen in die virtuellen Welten des Internet verlagern, spielt Vertrauen eine um so größere Rolle. Eine Herausforderung im Vergleich zum persönlichen Kontakt, wo etwa Themen wie Beziehungsarbeit im kollegialen Kreis oder Kundendienste entsprechend leichter sind.

Welche Auswirkungen hat nun die Digitalisierung auf die Bereiche Kundenservice, Vertrieb und Marketing? Wie kann hier Vertrauen aufgebaut, verstärkt oder erhalten werden? Welche Rolle spielen dabei Image, Verlässlichkeit und ethisches Verhalten? Wie können Unternehmen ihre Reputation erhöhen? Und was sind die größten Fehler, um Vertrauen zu verspielen oder gar nicht erst entstehen zu lassen?

Publikumsdiskussion
Alle diese Themen werden bei der kommenden DBT-Veranstaltung am Donnerstag, den 21. November im Wiener Haus der Musik (ab 19.00 Uhr) erörtert. Nach dem Einleitungsreferat folgt die gewohnte Diskussionsrunde zwischen Podium und Publikum, an der diesmal Julia Lindner (Bisnode), Alexis Johann (FehrAdvice), Florian Kranebitter (Fellner Wratzfeld), Alexander Oswald (Österreichische Marketing Gesellschaft) und Markus Schreiber (A1 Telekom Austria) teilnehmen.

Digital-Business-Trends (DBT) wird gemeinsam von der APA (Austria-Presse-Agentur) und Styria Digital One (SDO) ausgerichtet. Die aktuell kommende Veranstaltung wird in Kooperation mit der Österreichischen Marketing Gesellschaft ausgerichtet.

Links

red/mich/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 11.11.2019