Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

30. September 2016

Search form

Search form

Cloud, die zweite

Cloud, die zweitepiqs.de/Ibrahim Iujaz

Die Cloud verbesserte die Effizienz und senkte die Kosten der Unternehmen. Nun rollt eine zweite Welle an und macht sie zum Treiber von Innovation, Wachstum und der Digitalisierung.

Die Cloud steht weltweit vor der zweiten Einführungswelle in Unternehmen, wie eine von Cisco veröffentlichte Studie zeigt. Die Unternehmen fokussieren dabei nicht mehr nur auf Effizienz und Kostenreduktion, sondern verstehen die Cloud zunehmend als Plattform zur Unterstützung von Innovation und digitaler Transformation. Dabei klafft eine große Lücke: Während weltweit mehr als die Hälfte der Unternehmen in den kommenden Jahren signifikante Umsatzsteigerungen durch die Cloud erwarten, haben 32 Prozent noch immer keine Cloud-Strategie.
„In unseren Gesprächen mit Kunden hören wir immer wieder, dass sie vor allem Private und Hybrid Clouds einsetzen möchten“, sagt Nick Earle von Cisco. Die aktuelle Cisco-Studie bestätigt das: 44 Prozent der Unternehmen nutzen oder wollen Private Clouds nutzen – 64 Prozent bevorzugen Hybrid Clouds. Regional ist die Anzahl der Unternehmen mit einer Cloud-Strategie unterschiedlich hoch. Sind es in den USA 34 Prozent und Lateinamerika 29, so liegt Deutschland mit 21 Prozent im Mittelfeld. Schlusslicht ist Japan mit nur 9 Prozent.

Umsatz rauf, Kosten runter
Durch die sich weiterentwickelnde Cloud-Nutzung erwarten sich die Unternehmen unter anderem ein Umsatzwachstum von rund 10 Prozent, eine Senkung der IT-Kosten um 77 Prozent und eine Reduzierung der Zeit zur Bereitstellung von IT-Services und Anwendungen um 99 Prozent.
Laut IDC hat jede Cloud-basierte Applikation durchschnittlich zu einem zusätzlichen Umsatz von 1,6 Millionen US-Dollar geführt; größtenteils durch den Vertrieb neuer Produkte und Services, der Gewinnung neuer Kunden und den Eintritt in neue Märkte. Die Ursache dafür ist,, dass Unternehmen IT-Ressourcen von Wartungsaufgaben zu innovativen Projekten verlagern können“. Gleichzeitig führt jede Anwendung dank höherer Skaliverbarkeit und Zuverlässigkeit zu Kosteneinsparungen von 1,2 Millionen US-Dollar.

Links

red/stem, Economy Ausgabe 999999, 11.09.2015