Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

21. Juli 2017

Search form

Search form

Führende Fertigungsindustrie

Führende Fertigungsindustrie© Bilderbox.com

Die Manager aus der Fertigungsindustrie geben sich selbstbewusst und sehen sich als Vorreiter der digitalen Transformation.

Fast zwei Drittel der Führungskräfte aus der Fertigungsindustrie glauben, dass der digitale Wandel die bisher größte Herausforderung für die Industrie ist. Das ist das Ergebnis einer unabhängigen Studie des Marktforschungsinstituts Censuswide unter 1.180 Führungskräften im Auftrag von Fujitsu. Dennoch sehen mehr als drei Viertel der Befragten den Schlüssel zu ihrem zukünftigen Erfolg in der neuen Technologien.
Die Studie von Fujitsu zeigt, dass Unternehmen in unterschiedlichen Branchen die Auswirkungen des fortschreitenden digitalen Wandels deutlich spüren. Entscheidungsträger in mittelständischen und großen Unternehmen stimmen der Aussage zu, dass die Digitalisierung die Arbeitsweise in ihrem Unternehmen grundlegend verändern wird.

Besonders optimistisch
Dabei ist die Fertigungsindustrie im Hinblick auf den digitalen Wandel besonders optimistisch: Mehr als zwei Drittel der Befragten stehen der Digitalisierung „enthusiastisch oder begeistert“ gegenüber, und 80 Prozent stimmen zu, dass sie einen positiven Einfluss auf ihr Unternehmen und die Branche hat. Fast alle Unternehmen sind von der digitalen Transformation direkt betroffen. Neun von zehn Unternehmen haben bereits Maßnahmen ergriffen, um alle Vorteile dieser Entwicklung zu nutzen.
Insgesamt zeigt die Branche großes Selbstbewusstsein im Hinblick auf ihren digitalen Wandel: 69 Prozent sehen die Industrie als führend bei der digitalen Transformation. Zudem glauben 63 Prozent der Manager, dass ihr eigenes Unternehmen dabei eine maßgebliche Rolle einnimmt. Und mehr als die Hälfte glaubt, dass ihr Heimatland eine Vorbildfunktion bei der Digitalisierung hat. Damit ist die Fertigungsindustrie eine Branche, die sich ihrer Führungsrolle besonders sicher ist – übertroffen nur von der Finanzbranche.

Links

red/stem/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 01.05.2017