Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

18. August 2022

Search form

Search form

Neue Ressourcen für betriebliche Digitalisierung und Unterhaltung

Neue Ressourcen für betriebliche Digitalisierung und Unterhaltung© Pexels.com/Karolina Grabowska

Hochverfügbares Cloud-Computing und Datendienste. Amazon Web Services (AWS) baut Standorte in Österreich weiter aus und entwickelt mit Salesforce Video-Streaming-Technologie mit neuen Services für personalisierte Nutzung und Analyse.

(red/czaak) Amazon Web Services (AWS), auf Cloud-Computing spezialisiertes Tochterunternehmen des US-Konzerns Amazon, verstärkt ab sofort weltweit seine Präsenzen für betriebliche und private IT-Dienstleistungen. Insgesamt werden in 26 Ländern 32 sogenannte Local Zones (siehe Link) eröffnet und dazu gehört auch Österreich. Konkret wird der bereits in Wien bestehende Standort um eine neue eigene Local-Zone ergänzt. Im Fokus bei den IT-Diensten dieser Local-Zones stehen cloud-basierte Applikationen und insbesondere Datendienste mit extrem kurzen Reaktionszeiten, auch Latenzzeit genannt.

Pay-as-you-need-Modelle und standardisierte Schnittstellen (APIs)
Diese entsprechend hochverfügbaren Services kommen etwa bei betrieblichen digitalen Produktions- und Prozessketten und beim damit dann verbundenen Datenmanagement in Echtzeit zur Anwendung und auch das zunehmende Video-Streaming benötigt derartige Infrastrukturen und verbundene Dienste. „Kunden können AWS-Dienste im Pay-as-you-go-Modell mit der bekannten Elastizität und den gewohnten Schnittstellen (APIs) und Werkzeugen nutzen und profitieren von einer nahtlosen Verbindung mit ihren übrigen Systemen“, erläutert Michael Hanisch, Head of Technology bei AWS Deutschland.

Bereitstellung und Personalisierung hochwertiger Video-Streaming-Angebote
Parallel zur Ankündigung des Ausbaus der Local Zones, intensivieren AWS und Salesforce, global führender Anbieter cloud-basierter CRM-Anwendungen, ihre Zusammenarbeit im Bereich Video-Streaming. Speziell geht es um die Unterstützung von Unternehmen bei Bereitstellung, Skalierung und Personalisierung qualitativ hochwertiger Video-Streaming-Angebote. Dabei soll leistungsstarke Streaming-Technologie mit Anwendungen zur Analyse von Zuschauerdaten und Feedback der Nutzer verbunden werden. „Insbesondere Content-Anbieter sollen damit nun besser skalierbare und personalisierte Nutzererlebnisse schaffen“, so Salesforce in einer Aussendung.

„Customer 360“ und „Media Cloud“ für zielgenaues Kunden-Management
Salesforce ist ebenso bereits direkt in Österreich ansässig und betreut Kunden wie Almdudler, BIPA, Hartlauer oder Zumtobel. Basis für die Kundenlösungen und die neue Zusammenarbeit mit AWS sind etwa die marketing- und vertriebsspezifischen Salesforce-Anwendungen „Customer 360“ und „Media Cloud“, wo ein eigenes Kunden-Management mit KI-gestützter Personalisierung und parallele Datenanalysen inkludiert sind. „Die Technologie vereinfacht die Verwaltung und stärkt die Kundenbindung, von der Registrierung bis zu neuen Services wie Zahlungen und Berechtigungen. Zudem unterstützt sie die Ausspielung zielgenauer, dynamischer Werbung und verbessert Kundeninteraktion und Kampagnen“, so Salesforce Österreich in einer Aussendung.

Link: ,

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 25.02.2022