Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

26. Juni 2017

Search form

Search form

Österreichische Kabel für Tesla

Österreichische Kabel für Tesla© piqs.de/steve jurvetson

Gebauer & Griller liefert Kabel für den neuen Tesla Model 3.

Einen prestigeträchtigen Auftrag hat die Gebauer & Griller Kabelwerke Gesellschaft, einer der größten Arbeitgeber im Weinviertel, an Land gezogen: Auf Bestellung des US-amerikanischen Elektroauto-Herstellers Tesla wird das Industrieunternehmen an seinem Produktionsstandort Poysdorf Batteriekabel aus Aluminium mit einer Gesamtlänge von 3.000 Kilometern fertigen. Eingebaut werden diese Spezialkabel, die leichter und preiswerter als solche aus anderen Materialien sind, zwischen Batterie und Motor des neuen Model 3, mit dessen Produktion Tesla Mitte 2017 starten wird.
Das Auftragsvolumen beziffert Nikolaus Griller, Geschäftsführer des Kabelwerks, auf bis zu fünf Millionen Euro. Bisher haben die Weinviertler in den USA unter anderem die Autobauer Ford und Chrysler auf ihrer Kundenliste. Zur Abwicklung des Tesla-Großauftrags benötigt Gebauer & Griller zusätzliche Maschinen und Personal. Derzeit beschäftigt das Kabelwerk in Poysdorf 930 Personen.

In dritter Generation

Schon in dritter Generation erzeugt der Familienbetrieb Gebauer & Griller Kabel, Drähte und Leitungen für die Automobilindustrie, für die Hersteller von Aufzügen und Rolltreppen sowie zur Modulfertigung von Photovoltaikanlagen. Das Unternehmen betreibt neben der Zentrale in Wien-Döbling und seinem Hauptwerk in Poysdorf weltweit Produktionsstandorte und Niederlassungen.
Mit weltweit 3.400 Beschäftigten – rund 1.100 davon in Österreich – hat die Gebauer & Griller-Gruppe im Geschäftsjahr 2015/2016 einen Umsatz von 425 Millionen Euro erwirtschaftet. Davon entfallen vier Fünftel auf das Kabel- und ein Fünftel auf das Metallgeschäft. Der Exportanteil liegt bei 93 Prozent.

Links

NOe-Wirtschaftspressedienst/red/stem, Economy Ausgabe Webartikel, 10.04.2017