Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

25. Mai 2019

Search form

Search form

Sichere Verfügbarkeit als zentrales Thema der Unternehmens-IT

Sichere Verfügbarkeit als zentrales Thema der Unternehmens-IT © Bilderbox.com

Outsourcing. In der technologiegestützten Unternehmensführung sind hochverfügbare sowie rasch und exakt adaptierbare IT-Systeme und Applikationen zentrale Bestandteile.

(Christian Czaak) Sicherheit und Verfügbarkeit von IT-Produkten und verwandten Services sind insbesondere für Betriebe im Bereich versorgungskritischer Infrastruktur unverzichtbar und das gilt naturgemäß auch im Bereich der Energieversorgung. Die Gas Connect Austria versorgt Österreich über ein rund 900 km langes Leitungsnetz und transportiert darüber auch Erdgas in zahlreiche andere Länder Europas.

Zur Konzentration auf das Kerngeschäft hat der versorgungswichtige Infrastrukturbetrieb bereits 2012 weite Teile des Betriebs und Management seiner Netzwerk- und IT-Infrastruktur an Kapsch BusinessCom übergeben und zuletzt nun die Vereinbarung um fünf Jahre verlängert und erweitert. Neben Aktualisierungen diverser Technologien und Prozesse, ist dabei auch ein neues Medientechnik-Service enthalten.

Erneuerung der kompletten Infrastruktur
Das Outsourcing-Projekt umfasst in Summe die Erneuerung der kompletten Infrastruktur für IT und Kommunikation sowie die Migration aller bestehenden Applikationen. Kapsch übernahm dabei dann auch Betrieb und Management der österreichweiten Netzwerk- und Datacenterinfrastruktur mehrerer hundert Clientsysteme. Auf Grund der hohen Sicherheitsbedingungen gelten sehr strenge Auflagen, insbesondere hinsichtlich Verfügbarkeit, IT-Security und SLA-Parameter (Service-Level-Agreements).

Der komplette Betrieb und alle damit verbunden Dienstleistungen werden von Kapsch BusinessCom konform etablierter internationaler Standards wie etwa ISO, ITIL und PMA durchgeführt. „Als bedeutender Infrastrukturbetreiber im europäischen Erdgasverbund hat absolute Ausfallsicherheit für uns besonders hohe Bedeutung“, sagt Stefan Wagenhofer, Managing Director Gas Connect Austria. „Mit Kapsch BusinessCom haben wir einen lokalen Partner, auf den wir uns verlassen können und zudem die Garantie, dass die Datensicherheit nach den neuesten österreichischen Standards gewährleistet ist“, betont Wagenhofer.

Die übergreifende Relevanz der Logistik
Als übergreifendes Querschnittssegment besonders relevant für die produkt-, zeit- und ortsspezifisch richtige Erfüllung von Produktions- und Auftragsprozessen ist die Logistik-Branche. Die internationale Quehenberger Logistics steuert Warenströme über Kontinente hinweg und hält zudem riesige Warenlager für seine Kunden.

Die Dienste des global tätigen Unternehmens sind kritischer Bestandteil von Wertschöpfungsketten im Bereich Textil, Pharma, Automotive oder im Handel mit Verbrauchsgütern. Auf vielen Routen lauern allerdings Kriminelle und neben Waren können auch unkalkulierbare Zollabwicklungen Zeit stehlen.

Digitale Automatisierungsstrategie
Quehenberger Logistics hat nun gemeinsam mit T-Systems seine digitale Automatisierungsstrategie zusätzlich auf den Bereich Transportsicherheit ausgerichtet und mit Roambee eine Erfassungs- und Überwachungslösung (Tracking & Monitoring) realisiert. Dabei werden an der Fracht Sensoren angebracht, die in Echtzeit Standort, Bewegung, Druck oder Temperatur melden und bei Abweichungen sofort alarmieren.

Die intelligente Lösung wird nun aktuell in das Gesamtsystem integriert, sodass alle Transportwege- und –Daten automatisiert und ohne mehrfachen Eingabeaufwand übernommen werden können. „Wir haben in enger Zusammenarbeit mit T-Systems einen großen Mehrwert zu geringen Mehrkosten geschaffen und das neue Service trägt bereits maßgeblich zur Kundenbindung bei“, so Herbert Költringer, Director Business Development bei Quehenberger Logistics.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 14.05.2019