Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

24. April 2017

Search form

Search form

Bildungs-Erfolgsgeschichte im Süden Wiens

Bildungs-Erfolgsgeschichte im Süden Wiens(C) FH Wr. Neustadt

3.600 Studierende sind an der FH Wiener Neustadt inskribiert. Mittlerweile zählt man mehr als 10.000 Absolventen.

Österreichs erste und älteste Fachhochschule, die FH Wiener Neustadt, ist ein wichtiger Innovationspartner der heimischen Wirtschaft. Die FH hat 2016 mit ihrer Forschungs- und Entwicklungsarbeit einen Umsatz von rund 2,7 Millionen Euro selbst erwirtschaftet. Zum Vergleich: 2006, also vor zehn Jahren, waren es erst 1,6 Millionen Euro gewesen.
Derzeit sind an der FH Wiener Neustadt, die Aussenstellen in Tulln, Wieselburg und Wien sowie das Forschungsunternehmen FOTEC betreibt, mehr als 3.600 Studierende aus 65 Nationalitäten inskribiert. Am stärksten nachgefragt ist die Studienrichtung Wirtschaft mit rund 1.850 Studenten, gefolgt von Technik mit 1.000 und Gesundheit mit 500. Seit ihrer Gründung 1994 zählt die FH Wiener Neustadt mittlerweile mehr als 10.000 Absolventen.
Die „Jobmesse“, die am 31. März 2017 bereits zum 20. Mal stattfindet, ist die größte FH-Recruitingmesse Österreichs. An 61 Standplätzen stellen namhafte Firmen, darunter MedAustron, Semperit, Magna, Wiener Städtische, Nestle oder Merkur, ihr Leistungsangebot vor. Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung stehen die Praktika für Studierende des Bachelor-Studiums.

Links

NOe-Wirtschaftspressedienst/red/stem, Economy Ausgabe Webartikel, 02.03.2017