Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

10. April 2021

Search form

Search form

Nachhaltigkeit als geschäftliche Chance

Nachhaltigkeit als geschäftliche Chance© Pexels.com/Markus Spiske 2990650

Österreichische Unternehmen sehen verstärkten geschäftlichen Nutzen bei Themen Nachhaltigkeit und Klimawandel. Fehlen tut oftmals noch eine klare Strategie bei Planung und Umsetzung, so eine neue Studie von EY.

(red/czaak) Zwei von drei österreichischen Unternehmen sehen geschäftlichen Nutzen in verstärkter Nachhaltigkeitsaktivität. Auswirkungen des Klimawandels auf das eigene Geschäftsmodell werden von einem Drittel als Chance erkannt. Etwas mehr als ein Drittel der Mittelständler verfügt bereits über eine Nachhaltigkeitsstrategie, umgekehrt allerdings zwei Drittel nicht. Als Hebel für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen werden vor allem Investitionsentscheidungen gesehen. Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung der Prüfungs- und Beratungsorganisation EY, für die 800 mittelständische Unternehmen in Österreich befragt wurden.

„Nachhaltigkeit wird zu dem zentralen Megatrend unserer Generation und hat sich in den letzten Jahren vom Nischenthema zum zentralen Strategiebereich für Unternehmen entwickelt. Sowohl Investoren und Konsumenten als auch die Politik verlangen heute nachhaltige Lösungen“, sagt Martin Unger, Leiter von EYCarbon, der Nachhaltigkeitsabteilung von EY Österreich. „Österreichische Unternehmen sind sich hier zwar der Verantwortung bewusst, allerdings sind sie noch unentschlossen, welche Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt werden soll und wie daraus auch Geschäfts- und Ertragspotenziale lukriert werden können“, so Unger.

Verstärkte Nachhaltigkeitsaktivität bringt Chancen für eigenes Geschäft
Besonders hoch werden die Chancen durch verstärkte Nachhaltigkeitsaktivitäten bei Energie- und Wasserversorgern gesehen. Alle befragten Unternehmen denken hier, durch mehr Nachhaltigkeitsaktivitäten auch geschäftlich profitieren zu können. Überdurchschnittliche Chancen gibt es zudem in der Industrie (72 Prozent) sowie im Handel und Konsumgüterbereich (73). Den Studienergebnissen zufolge erwarten sich Unternehmen aus den Sektoren Gesundheit, Life-Sciences- und Health-Care (35 Prozent) den geringsten geschäftlichen Nutzen durch Nachhaltigkeit.

„Durch die wachsenden Anforderungen am Markt und den zunehmenden regulatorischen Druck im Bereich Nachhaltigkeit wird eine vorausschauende Positionierung für Unternehmen zukünftig immer wichtiger. Betriebe, die sich jetzt intensiv mit Nachhaltigkeitsaktivitäten auseinandersetzen und Kunden ein umfassendes und nachhaltiges Portfolio bieten, sind in Zukunft klar im Vorteil“, erklärt Georg Rogl, Co-Leiter von EYCarbon in Österreich.

Auswirkungen des Klimawandels auf Geschäftsmodelle
Die Auswirkungen des Klimawandels auf die Geschäftsmodelle der jeweiligen Unternehmen werden zusammenfassend als eher positiv beurteilt. Jedes dritte mittelständische Unternehmen sieht in den Auswirkungen des Klimawandels eher eine Chance in Hinblick auf das eigene Geschäftsmodell – ein Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr um rund sieben Prozentpunkte. Nur etwa jeder siebte Mittelständler (14 Prozent) denkt, dass der Klimawandel Risiken für das eigene Geschäftsmodell mit sich bringt.

In den einzelnen Branchen fallen die Bewertungen sehr unterschiedlich aus: Eine besonders positive Einschätzung der Geschäftschancen gibt es in der Immobilienbranche (49 Prozent), gefolgt von der Energie- und Wasserversorgung (43). Auch in Industrieunternehmen (30) werden die Auswirkungen des Klimawandels auf Geschäftsmodelle eher als Chance gesehen, wobei der Transport- und Verkehrssektor (6 Prozent) vor allem Risiken durch die Auswirkungen des Klimawandels für das Geschäftsmodell erwartet.

EYCarbon
„Aus unserer Sicht wird es kein Unternehmen geben, dessen Geschäftsmodell durch den Klimawandel nicht in irgendeiner Form herausgefordert wird. Wir haben jetzt die Gelegenheit, das Beste aus der Situation zu machen und müssen die Kehrtwende unbedingt schaffen. Nachhaltigkeit auch in den Geschäftsmodellen und Strategien – das ist die Zukunft“, betonen die Nachhaltigkeitsexperten von EYCarbon.

EYCarbon vereint das Prüfungs- und Beratungsportfolio von EY rund um die Themen Dekarbonisierung, Klimaneutralität und Nachhaltigkeit unter einem Dach. In Österreich stehen Angaben zufolge rund 50 spezialisierte BeraterInnen zur Verfügung. Die Bandbreite reicht von strategischer Beratung und nachhaltiger Gestaltung von Geschäftsmodellen über die Evaluierung von geschäftlichen und aufsichtsrechtlichen Risiken und Chancen bis hin zur Entwicklung von Plänen für das Carbon-Management.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 05.04.2021