Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

18. April 2024

Search form

Search form

Cloudbasiertes Management in der Operation-Technology

Cloudbasiertes Management in der Operation-Technology© pexels/eberhard grossgasteiger

Siemens und ServiceNow arbeiten künftig enger zusammen. Mit einem Cloud-basierten Software-Service über eine digitale Plattform soll für Unternehmen Effizienz und Transparenz über alle eingesetzten OT-Geräte erreicht werden.

(red/cc) Siemens Digitale Industries und der Softwareanbieter ServiceNow verlautbaren eine Kooperation zur Unterstützung von Industriekunden bei der Digitalen Transformation.
Konkret geht es das Thema Transparenz im industriellen Asset Management. Eine über eine digitale Plattform zur Verfügung gestellte Software-as-a-Service-Lösung von Siemens soll Erkennung und Verwaltung aller eingesetzten OT-Geräte erlauben, um deren Prozesse zu vereinfachen und zu automatisieren.

Industrielle Ökosysteme für bessere Integration von IT und OT
Und damit soll dann auch eine vollständige Transparenz des Status aller OT-Geräte im gesamten Netzwerk gewährleistet sein, unabhängig von Hersteller oder Gerätetyp – und mit nur einem Tool. Diese Funktionalität erweitert die digitale NowPlatform der Software-Spezialisten von ServiceNow, welche heute schon das Management von IT-Assets bereitstellt.

Mit dieser Erweiterung adressieren Siemens und ServiceNow den Bedarf ihrer gemeinsamen Kunden, Transparenz auch über den gesamten Shopfloor zu gewinnen. Dadurch sollen etwa Vorfälle in Industrieanlagen vermieden werden, die den Produktionsprozess stören könnten. Das Tool erlaubt auch, Serviceaufgaben zu planen, potenzielle Sicherheitsschwachstellen zu identifizieren und Servicepersonal zu entsenden ohne manuellen oder zeitlichen Mehraufwand. „OT-Assets können von nun an mit der gleichen Flexibilität und Interoperabilität wie IT-Assets verwaltet werden“, so Siemens und ServiceNow in einer Aussendung.

Neue Möglichkeiten für neue Geschäftsmodelle
„Indem wir die IT-Expertise von ServiceNow mit unserem OT-Wissen kombinieren, realisieren wir die Konvergenz von IT und OT und ermöglichen unseren gemeinsamen Kunden Geschwindigkeit und Skalierung“, so Dirk Didascalou, CTO von Siemens Digital Industries. „Wir erleben die Zusammenführung der physischen mit der digitalen Welt und die Konvergenz von IT und OT ist eine grundlegende Voraussetzung dafür“, ergänzt Karel van der Poel, Senior Vice President Products bei ServiceNow. Die digitale Transformation schaffe „neue Möglichkeiten für neue Geschäftsmodelle und dabei unterstützen Siemens und ServiceNow ihre Kunden.“

Mit der Partnerschaft wollen Siemens und ServiceNow ein industrielles Ökosystem stärken, um die digitale Transformation für Industriekunden zu beschleunigen. Die skalierbaren Cloud-Services erweitern die digitale Geschäftsplattform Siemens Xcelerator und das interoperable Portfolio von Industrial Operations X. Adressiert sind primär die Bereiche Production Engineering, Execution und Optimierung. „Siemens integriert IT- und Software-Fähigkeiten, um Produktionsprozesse flexibler, autonomer und auch besser auf die Menschen zugeschnitten zu gestalten“, so Siemens.

Links

red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 08.12.2023