Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

18. April 2024

Search form

Search form

Prozessoptimierung und massives Umsatzwachstum

Prozessoptimierung und massives Umsatzwachstum© pexels/fauxels

622 Milliarden Euro an Umsatzwachstum für Europäische Unternehmen durch Digitalisierung und über drei Prozent mehr EU-BIP innert der nächsten fünf Jahre, so Ergebnisse einer internationale Studie im Auftrag von Ricoh Europe.

(red/mich/cc)Zwei Drittel aller Geschäftsführer reduzieren aufwändige manuelle Arbeiten als Teil ihrer digitalen Transformation. Und Europäische Unternehmen, die Software für die Automatisierung administrativer Aufgaben implementiert haben, konnten im Vorjahr ihre Produktivität um 14 Prozent steigern. Das sind zwei zentrale Ergebnisse einer aktuellen Studie von Ricoh Europe, die final eine mögliche Steigerung des Bruttoinlandsproduktes in Europa durch den digitalen Wandel innerhalb der nächsten fünf Jahre um 3,4 Prozent berechnet.

Arbeitnehmer verbringen ein Drittel des Tages mit Administration
Dieses Wachstum entspricht einer Gesamtsumme von 622 Milliarden Euro. In der von den Dienstleistern Opinium durchgeführten und von CEBR im Auftrag von Ricoh Europe ausgewerteten Studie wurden 6.000 Beschäftigte und 1000 Entscheidungsträger in United Kingdom, Irland, Frankreich, Deutschland, Italien, Holland und Spanien befragt. Die Befragten geben an, dass Geschäftsführer die negativen Auswirkungen der zeitintensiven Aufgaben auf die Mitarbeitenden erkennen und 76 Prozent sehen die Automatisierung administrativer Aufgaben als einen zentralen Bestandteil ihrer Digitalisierungsstrategie.

Da ein durchschnittlicher Arbeitnehmer derzeit fast ein Drittel (30 %) seines Tages mit administrativen Aufgaben verbringt, sollten Unternehmen die Umsetzung ihrer Pläne für die Automatisierung beschleunigen, wenn sie die für die persönliche Weiterentwicklung essentielle Produktivität und das Engagement der Mitarbeitenden fördern wollen. Grundsätzlich wünschen sich MitarbeiterInnen Technologien, die ihren Arbeitsalltag vereinfachen, damit sie mehr Zeit für ihre eigentlichen Aufgaben aufwenden können.

Investitionen in gewünschte Tools und Systeme steigern Arbeitsmoral
Knapp zwei Drittel (64 Prozent) sind der Meinung, dass sie einen größeren Mehrwert für ihr Unternehmen schaffen könnten, wenn sie Zugang zur richtigen Technologie hätten. Von diesen 64 Prozent befürworten 78 Prozent den Einsatz von Tools zur Automatisierung als Mittel zur Reduzierung von administrativen Aufgaben, die manuell bewältigt werden müssen. Europäische Unternehmen, die Automatisierungssoftware implementiert haben, konnten im Schnitt einen Produktivitätszuwachs von 14 Prozent verzeichnen.

Die Studie zeigt außerdem auf, dass gesteigerte Investitionen in die von den Mitarbeitern gewünschten Tools und Systeme die Arbeitsmoral steigern und die Fluktuation senken können. Nach eigenen Angaben sind Mitarbeiter in europäischen Unternehmen, die Investitionen in Automatisierungstools getätigt haben, zufriedener und werden mit hoher Wahrscheinlichkeit länger im Unternehmen arbeiten. Von allen betrieblich getätigten Investitionen ging die Einführung von Automatisierungstools mit der geringsten Mitarbeiterfluktuation einher, 17 Prozent gegenüber durchschnittlich 19 Prozent bei anderen Systemen.

Wettbewerbsfähig bleiben und Talente binden und nachhaltiges Wachstum
„Die Chance, Wachstum in Millionenhöhe zu generieren, darf in der aktuellen Zeit, die von einer stagnierenden Wirtschaft und Einbußen in der Produktivität geprägt ist, nicht ungenutzt bleiben. Es ist ermutigend zu sehen, dass Geschäftsführer dies anerkennen und Maßnahmen zur Verschlankung der Arbeit, zur Automatisierung von Kernprozessen und zur Reduzierung administrativer Aufgaben in digitale Transformationsstrategien einbeziehen“, sagt Nicola Downing, CEO von Ricoh Europe.

Und: „Der Schritt von der Intention zur Umsetzung muss jedoch schneller erfolgen. Die Beschäftigten sind bereit, die Potenziale der Automation anzunehmen und sie erwarten sogar aktiv von den Arbeitgebern, diese bereitzustellen. Die Beschleunigung des digitalen Wandels und die Bereitstellung von Tools, die es Mitarbeitern ermöglichen, effektiver und produktiver zu arbeiten, sind unerlässlich, damit Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben, ihre Talente an sich binden und nachhaltiges Wachstum erreichen“, betont Downing von Ricoh Europe.

Links

red/mich/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 28.02.2023