Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

20. November 2017

Search form

Search form

Surfen auf der 4. Welle

Surfen auf der 4. Welle(C) internetofthingswiki.com

Das 5. Jahresforum für das Internet der Dinge findet Ende März im Wiener Rathaus statt.

Das Internet der Dinge (IoT) sowie die maschine-to-maschine (M2M)-Kommunikation zählen zu den wichtigsten Treibern der Digitalisierung. Neben Amazon, Uber und Tesla setzen auch heimische Unternehmen wie Liebherr, Hagleitner oder Pöttinger auf die intelligente Vernetzung. Damit entstehen neue Services, Produkte und Geschäftsmodelle.
Während die USA und Asien bereits auf Welle der 4. Industriellen Revolution surfen, scheint es, als würde Europa erst den Kauf eines Surfbretts evaluieren, heißt es in der Einladung zum 5. Jahresforum für das Internet der Dinge, das am 27. und 28. März im Wiener Rathaus stattfindet.

Gamechanger
Die Veranstalter sind sich sicher: Die nächste Innovationswelle kommt schnell, sie ist kraftvoll und ein absoluter Gamechanger. Für Unternehmen ist es allerhöchste Zeit, den vermeintlich sicheren Platz am Strand zu verlassen und die nächste Welle zu nehmen.
Neben Vorträgen und über 20 Praxisbeispielen bietet das Forum auch die Möglichkeit eine eigene Strategie für das Internet der Dinge zu entwickeln und sich mit Praktikern zu vernetzen. Die Themen der Konferenz reichen von der Blockchain über Wearables bis hin zur praktischen Anwendung unter anderem von Unternehmen wie Viking, thyssenkrupp, Payuka und Red Bull. Das M2M/ IoT Forum CE wird gemeinsam von SUCCUS und der Stadt Wien organisiert.

Links

red/stem, Economy Ausgabe Webausgabe, 28.02.2017