Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

17. Mai 2022

Search form

Search form

Die Zukunft des Sports

Die Zukunft des Sports© Jochen Walter_Amazon Web Services Austria

Wie die Digitalisierung den Sport transformiert, vom Sportangebot über die Gesundheit der Sportler bis zum Fanerlebnis. Ein Expertenkommentar von Jochen Walter, Country Leader bei Amazon Web Services (AWS) Österreich.

Maschinelles Lernen (ML) und High-Performance-Computing leiten die nächste Welle der technischen Innovationen im Sport ein. Der Sport ist ein hervorragendes Medium, um die Vorteile intelligenter Technologien zum Leben zu erwecken und auch für Fans zugänglich zu machen. Ob Sensoren, Wearable Tech, Video Assistant Refrees (VAR) oder Instant Replay – neue Technologien haben die Art und Weise, wie wir Sport treiben und verfolgen, maßgeblich verändert.

Verletzungsprävention und bessere Auswertung der Wettkämpfe
Namhafte Sportorganisationen wie die deutsche Fußball-Bundesliga, die National Football League (NFL) oder auch die Formel 1 setzen bereits auf intelligente Technologien und arbeiten dafür mit Cloud-Anbietern wie Amazon Web Services (AWS) zusammen. Dabei sollen Herausforderungen durch Innovationen gelöst und neue Möglichkeiten zur Verbesserung der Gesundheit und Sicherheit der SportlerInnen erarbeitet werden. AWS hat etwa den australischen Schwimmsport mithilfe von maschinellem Lernen auf die Olympischen Spiele vorbereitet (sechs von sieben Staffeln erreichten Medaillen in Tokio).

Solche Ergebnisse gelingen unter anderem dadurch, dass die Sportpartner Cloud-basierte Videoarchive erstellen, die automatisch bestimmte Frames aus stundenlangen Videos mit Metadaten versehen und so wichtige Momente aufdecken können. Das erleichtert es, Wettbewerbe oder Kämpfe besser auszuwerten. Die Datenverarbeitung in Echtzeit, Analysen und maschinelles Lernen liefern Erkenntnisse, mit denen Innovationen in den Bereichen Training, Gesundheit und Sicherheit erzielt und wichtige Komponenten des Spiels weiterentwickelt werden können.

Wann fällt das erste Tor
Ein Beispiel dafür ist der „Digital Athlete“ der NFL: Dabei handelt es sich um eine virtuelle Darstellung eines NFL-Spielers, die es ermöglicht, den Verlauf von Verletzung und Genesung vorherzusagen. In der deutschen Fußball-Bundesliga wurde eine Statistik-Plattform entwickelt, die einschätzen kann, wann wahrscheinlich Tore erzielt werden oder potentielle Torchancen identifiziert und wer das Spielfeld kontrolliert. Basis dafür sind Live-Daten sowie historische Informationen aus über 10.000 Bundesligaspielen.

Die Erkenntnisse, die mithilfe riesiger Datenmengen, einer Vielzahl an Sensoren und intelligenten Algorithmen gewonnen werden, verbessern aber auch das Fanerlebnis, indem Fans ein besserer Einblick in die Entscheidungen und Strategien der Teams und SportlerInnen geboten wird. Denn Sportfans interessieren sich heute schon lange nicht mehr nur für das Spiel – es geht auch darum, die Erfahrungen mit anderen zu teilen.

Monaco aus dem Formel 1 Cockpit
Eines der wohl spannendsten Beispiele der jüngsten Zeit ist die Formel 1, die gemeinsam mit Amazon Web Services F1 Insights entwickelt hat. Dabei wurden einerseits 65 Jahre an historischen Renndaten analysiert, um kritische Entscheidungsmomente extrahieren und die Rennvorhersagen besser treffen zu können – und gleichzeitig wurden auch die Fahrzeuge optimiert. So liefern die Formel 1-Rennwagen nun in nur einem einzigen Rennen rund 250.000 Gigabyte an Daten – dank über 200 Sensoren, die an den Fahrzeugen angebracht sind.

Diese unglaubliche Datenmenge wird noch während des Rennens in Echtzeit in der Cloud verarbeitet und analysiert, um beispielsweise die optimalen Zeitfenster für Boxenstopps oder Reifenwechsel zu berechnen, Fahrerleistungen mit denen aus vergangenen Rennen zu vergleichen oder auch Vorhersagen zu taktischen Manövern der Teams und der Fahrer zu treffen. Da diese Auswertungen teilweise auch live mit den Zuschauern geteilt werden, erhalten Fans völlig neuartige Eindrücke und Analysen.

Intelligente Technologien für Sportanbieter und Fans
In Österreich verlässt sich unter anderem Eversports auf die Cloud-Technologie von AWS. Das erfolgreiche Start-Up hat eine Plattform entwickelt, wo sportbegeisterte NutzerInnen nicht mehr auf mehreren Seiten verstreut nach Trainingsangeboten suchen müssen, sondern Informationen, wie Öffnungszeiten, Platzbelegungs-, Kurs- und Klassenpläne an einem Ort finden – und diese direkt online buchen können. Sportanbieter erhalten zudem ein modernes Softwaretool zur Steuerung ihrer Sportstätte, mit welchem sie einfach tägliche Verwaltungsaufgaben automatisieren können.

Die Einsatzmöglichkeiten intelligenter Technologien sind vielfältig: Ob zur Visualisierung von Emotionen, die während eines Spiels im Stadion herrschen, zur Verbesserung der Körperhaltung und Gesundheitsförderung der SportlerInnen, zur Auswertung von Wettkämpfen oder für die Vernetzung von Sportinteressierten und Sportanbietern – intelligente Technologien werden auch in Zukunft den Bereich Sport deutlich verändern und vor allem kontinuierlich verbessern.

Links

Jochen Walter, Economy Ausgabe Webartikel, 25.01.2022