Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

29. März 2017

Search form

Search form

Mittelstand steht am Scheideweg

Mittelstand steht am Scheideweg© piqs.de/lisa spreckelmeyer

Österreich droht sich in digitale Zweiklassengesellschaft zu spalten, erfolgreiche und große Unternehmen eilen bei Digitalisierung davon, so eine aktuelle EY-Studie.

Die Digitalisierung bei Österreichs Mittelstandsunternehmen nimmt zu – und lässt die Schere zwischen erfolgreichen und weniger erfolgreichen Betrieben weiter auseinandergehen: Unternehmen mit aktuell guter Geschäftslage und guter Geschäftsprognose setzen deutlich stärker auf Digitalisierung als jene mit laut eigener Aussage schlechter Geschäftslage und negativen Geschäftsaussichten. Für 65 Prozent der erfolgreichen Betriebe spielen digitale Technologien eine große Rolle. Bei den weniger erfolgreichen Unternehmen geben hingegen nur 51 Prozent an, diesen eine größere Bedeutung zuzumessen.
Generell würden viele Unternehmen in Österreich gerne mehr in die Digitalisierung investieren. Vielen fehlt es dafür aber momentan an Geld und Personal. Neun Prozent fehlt nach eigenen Angaben das nötige Know-how. Das sind Ergebnisse einer Studie der Prüfungs- und Beratungsorganisation EY, für die 900 mittelständische Unternehmen in Österreich befragt wurden.

Große Unternehmen eilen davon
Aus Sicht von Martin Unger, EY Österreich, erhöhe sich dadurch die Gefahr einer gefährlichen Abwärtsspirale. „Unternehmen, die zu lange an einem veralteten Geschäftsmodell festhalten, werden zu den Verlierern gehören.“ Für die Mehrheit von Österreichs Betriebe ist das Glas jedenfalls halb voll: Zwei Drittel (66%) der Unternehmen sehen in der Digitalisierung generell eine Chance für sich, 16 Prozent sogar uneingeschränkt. Nur jedes elfte Unternehmen (9%) betrachtet die Digitalisierung als Bedrohung.
Wenn es darum geht, neue Technologien für das eigene Geschäft zu nutzen, spielt auch die Größe des Unternehmens eine entscheidende Rolle: So nutzen zwei von drei Unternehmen (66 Prozent) mit einem Umsatz von über 100 Millionen Euro digitale Technologien für ihr Geschäftsmodell. Bei kleineren Unternehmen geben hingegen nur 56 Prozent an, dass digitale Technologien eine große Bedeutung haben.

Links

red/stem, Economy Ausgabe Webartikel, 21.03.2017