Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

24. April 2017

Search form

Search form

Top-Level-Domains als Wachstumschance

Top-Level-Domains als Wachstumschance(C) nic.at

Mit mehr Kundenorientierung und dem Schritt nach China will die Domain-Branche dem sinkenden Wachstum begegnen.

Die Domain-Branche sieht sich mit sinkendem und teilweise stagnierendem Wachstum konfrontiert. Daher haben Experten im Rahmen der Fachtagung Domain pulse 2017 in Wien mögliche Gegenmaßnahmen diskutiert. Die Preisgestaltung anpassen, das eigene Geschäft diversifizieren oder neue Märkte wie China erschließen, erscheinen als Optionen. Außerdem soll die Vermarktung kundenorientierter gestaltet werden. "Wenn es so leicht wäre, wie eine Facebook-Seite zu bekommen, hätte jedes Kind eine Domain", so Katrin Ohlmer, Geschäftsführerin bei dotzon.
Damit Menschen Domains kaufen und auch nutzen, müssen sie auch verstehen, was das bringt. Mit ".berlin" spricht man beispielsweise gezielt Marken an, die stark in Berlin werben und von einer passenden Domain profitieren könnten.

Chance oder Blase?
Bei neuen Top-Level-Domains (TLD) steigen die Registrierungen indes kontinuierlich an und "es wird so weitergehen", meint Denis Wisotzki, COO von greenSec, Betreiber der Statistik-Site nTLD Stats. Gerade China könnte eine große Chance für die Domain-Branche darstellen.
Noch steckt der Markt dort in den Kinderschuhen. "Letztes Jahr wurden in China zehn Millionen Domains registriert", sagt Ray Zheng, CEO der Racent Internet Group. Das ist rund ein Viertel der Gesamtzahl, und lediglich auf etwa einem Achtel der Domains liegen auch entwickelte Sites. Es gibt hier also gewaltiges Marktpotenzial. "Chinesen mögen es, zu spekulieren", betont allerdings Giuseppe Giovanni Graziano, CEO von GRGG.com Brokerage & Consulting. Domain-Blasen seien also nicht auszuschließen.

Links

Pressetext Austria/red/stem, Economy Ausgabe Webartikel, 08.03.2017