Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

12. Dezember 2018

Search form

Search form

Zielgenaue Expertise für NGOs

Zielgenaue Expertise für NGOs© UBIT_Anna Stoecher

Die Fachgruppe UBIT Wien bietet NGOs ehrenamtliche Unternehmensberatung in den Bereichen Buchhaltung und Informationstechnologien.

Hilfsbereitschaft ist oftmals ein übergreifendes Thema. Traumatisierte Menschen, die sich selbst keine Psychotherapie leisten können, hilft etwa der Verein FAIRTHERAPY bei der Finanzierung. Umgekehrt sind auch gemeinnützige Organisationen wie FAIRTHERAPY auf Unterstützung angewiesen und hier unterstützt dann die Wiener Fachgruppe Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT). Seit Herbst 2016 läuft das Projekt „UBIT hilft“ mit Know-how auf pro bono Basis und künftig können weitere NGOs (Non Government Organisations) an monatlichen Fixterminen Erstberatung in Anspruch nehmen.

Organisationen, Vereine und Initiativen als Zielgruppe 
Das Projekt „UBIT hilft“ richtet sich an alle Organisationen, Vereine und Initiativen, die ehrenamtlich eine soziale oder ökologische Mission verfolgen und maximal drei Mitarbeiter hauptamtlich beschäftigen. Die Idee der kostenlosen Beratung wurde von der Fachgruppe UBIT Wien im Herbst 2016 im Rahmen eines Pilotprojektes ins Leben gerufen und bereits von zahlreichen NGOs in Anspruch genommen.
Aktuell wurde nun Zwischenbilanz gezogen und eine Neuerung verkündet: „Als Standesvertretung von rund 20.000 Unternehmensberater, Buchhalter und IT-Dienstleister war es uns ein Anliegen, bedürftigen Organisationen unentgeltliche Beratung in all diesen Bereichen zu ermöglichen. Die ersten betreuten Projekte zeigen, dass wir damit eine Erfolgsgeschichte ins Leben gerufen haben“, so Martin Puaschitz, Obmann der Wiener Fachgruppe UBIT.
 
Fixtermine mit zielgruppenspezifischen Beratern
Nun geht „UBIT hilft“ in die nächste Phase, wo es für NGOs jeden Monat einen Fixtermin zur Erstberatung geben wird und dabei wird die benötigte Unterstützung exakt an den individuellen Bedürfnissen ermittelt und sodann der exakt geeignete Berater zugewiesen. „Damit können wir künftig noch effizienter helfen“, unterstreicht Peter Stepanek, Projektleiter „UBIT hilft“ und stv. Fachgruppenobmann UBIT Wien. Die nächsten Fixtermine von „UBIT hilft“ für die Erstberatung sind am Mittwoch, den 30. Mai um 16.30 Uhr sowie am Mittwoch, den 27. Juni 2018 ebenso um 16.30 Uhr und beide Termine finden in der Wirtschaftskammer Wien in 1041 Wien, Schwarzenbergplatz 14 statt.
 
FAIRTHERAPY
Als Best-Practice Beispiel gilt seitens UBIt-Wien die Zusammenarbeit mit FAIRTHERAPY. Dieser Verein finanziert Menschen, die ein Trauma erlitten haben eine Psychotherapie, sofern sie sich selbst keine leisten können. „Wir haben den Beratungsprozess geradezu ideal erlebt. Unsere Gesprächspartnerin von ‚UBIT hilft‘ präzisierte mit uns den Bedarf und stellte die Verknüpfung zu weiteren Fachbereichen der Unternehmensberatung her“, erläutert Ilse Behensky, Vorsitzende des Vereins FAIRTHERAPY. Da viele Aufgaben des Vereins nur mit hoher ehrenamtlicher Beteiligung zu bewältigen sind, plant Behensky nun auch im Bereich IT und Marketing Unterstützung von „UBIT hilft“ einzuholen.
 
Der Verein „PatInnen für alle“
Auch der Verein „PatInnen für alle“ hat von „UBIT hilft“ kompetente Unterstützung erhalten. Zielsetzung dieser Initiative ist Kindern und Jugendlichen im Einvernhmen eine Patin oder Paten als zusätzliche Vertrauensperson zur Seite zu stellen. Konkret richtet sich das Angebot unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, an Volksschulkinder sowie an Kinder von Mitarbeiter im Rahmen von Firmen-Kinderpatenschaften.
„Es hilft kleinen Vereinen und Initiativen ihre Arbeit professioneller zu machen, bringt unternehmerisches Denken in die Führungsteams und kann so bei einem gesunden Wachstum helfen“, sagt Erika Kudweis, Vereinsobfrau von „PatInnen für alle“.„Durch die persönliche Auswahlmöglichkeit ergaben sich wertvolle Kontakte, bis hin, dass die Beratung von beiden Experten kurzfristig das finanzielle Überleben des Vereins sicherte“, betont Kudweis.

 

Links

red/mc, Economy Ausgabe Webartikel, 05.06.2018