Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

22. October 2017

Search form

Search form

Beamte wie Mittel- und Höherverdiener haben es gut ...

Beamte wie Mittel- und Höherverdiener haben es gut ...© Bilderbox.com

... Vollzeitjobs mit niedrigen Einkommen haben es schlecht.

Die grundsätzlich positive Steuerreform des Jahres 2016 hat auch etliche unerwartete Schattenseiten. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Forschungsarbeit der agenda-austria.

Die Wirtschaftswissenschafter Michael Christl, Monika Köppl-Turyna und Dénes Kucsera haben die Auswirkungen der vielfach als großen Wurf gefeierten Steuerreform des Jahres 2016 untersucht. Die Bilanz fällt gemischt aus. Als positiv zeigt sich, dass Personen mit einem jährlichen Nettoeinkommen zwischen 20.000 und 40.000 Euro besonders stark von der Reform profitieren. Die angekündigte Entlastung niedriger und mittlerer Einkommen hat also stattgefunden. Ebenso positiv: Auch Lehrlinge steigen gut aus, weil bei ihnen zusätzlich zur Steuerreform die Sozialversicherungsbeiträge gesenkt wurden.

Negative Effekte
Als Gewinner der Steuerreform können auch Beamte gelten: pensionierten Beamten bringt die die Steuerreform ein im Schnitt um 4,05 Prozent höheres Jahreseinkommen. Noch im Dienst stehende Beamte können sich über eine Steigerung von 3,9 Prozent freuen. Einen negativen Effekt orten die Autoren bei der erhöhten Steuergutschrift für Personen mit niedrigem Einkommen: Sie fördert niedrig bezahlte Teilzeitarbeit. Im Interesse der Allgemeinheit wären aber gut bezahle Vollzeitjobs sinnvoller, weil sie eher in der Lages sind, über Steuern und Versicherungsbeiträge den Sozialstaat zu finanzieren.

Links

red, Economy Ausgabe Webartikel, 26.06.2017