Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

30. April 2017

Search form

Search form

Deutschland nur Mittelmaß in der IT

Deutschland nur Mittelmaß in der IT

Der Verein Deutscher Ingenieure sieht die IT-Branche als Zugpferd der deutschen Wirtschaft, schätzt ihre Wettbewerbsfähigkeit aber nicht hoch ein.

Deutschland nimmt im internationalen IT-Wettbewerb nur eine durchschnittliche Stellung ein. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Umfrage des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI), für die über 600 IT-Experten aus Großunternehmen und KMU befragt wurden. Vor fünf Jahren hingegen wurde die IT-Wettbewerbsfähigkeit des größten EU-Landes noch vorwiegend für gut befunden.
"Mit zunehmender Digitalisierung ist die IT-Branche gefragter denn je. Sie wird zum Wachstumsmotor der deutschen Wirtschaft", meint VDI-Direktor Ralph Appel. Die Umsätze in der Software- und IT-Branche würden kontinuierlich wachsen und die Unternehmen seien gut mit anderen Wirtschaftsbereichen vernetzt. Zudem habe Deutschland die Möglichkeit, Produkte und Services national und international zu vertreiben.

Ein Grund für die pessimistische Einschätzung vieler IT-Fachleute sind die Risiken, die mit der digitalen Transformation zusammenhängen. 62 Prozent der Befragten stufen Missbrauch und Manipulation von Daten als hohes beziehungsweise sehr hohes Risiko ein. Rund 88 Prozent der befragten Ingenieure geben an, dass Deutschland nur eine "durchschnittliche" bis "gute" internationale Wettbewerbsfähigkeit besitzt. Als "sehr gut" empfinden dies sogar nur knapp sieben Prozent, fünf Prozent als "schlecht". Der Trend entwickelt sich seit 2012 nach unten.

Links

PressetextAustria/red/stem, Economy Ausgabe Webartikel, 10.04.2017