Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

30. April 2017

Search form

Search form

Wichtiges Instrument für den Tourismus

Wichtiges Instrument für den Tourismus© www.niederoesterreich-card.at

Die Niederösterreich-CARD soll heuer noch mehr Besucher an lohnende Tourismusziele locken.

Die Niederösterreich-CARD geht am 1. April in ihre bereits zwölfte Saison. Mit 312 Attraktionen, wovon neun neu sind, soll das beliebte Kundenbindungsinstrument heuer noch mehr Besucher an lohnende Destinationen zwischen Enns und Leitha heranführen. Von der NÖ-CARD 2016/17, mit der der Inhaber Ausflugsziele in allen Landesvierteln sowie in den Nachbarbundesländern bei freiem Eintritt besuchen kann, wurde im Vorjahr eine neue Rekordmenge abgesetzt.

Bonuspunkte
Wurden im Startjahr 2006/2007 von der NÖ-CARD rund 48.000 Stück verkauft worden, sind es im letzten Jahr schon mehr als 185.000 gewesen. Der Stammkundenanteil sei weiter gestiegen, auf nunmehr bereits 62 Prozent. Die Zahl der im Angebot der Karte enthaltenen Ausflugsziele ist von ursprünglich 151 auf mittlerweile 312 geklettert. Neu im Programm der NÖ-CARD 2017/18 finden sich neben der Niederösterreichischen Landesausstellung „Alles was Recht ist“ auf Schloss Pöggstall im Waldviertel das Erlebnisbad Aqua Nova in Wiener Neustadt und die Bunkeranlage Ungerberg Bruckneudorf.
Erneut als Partner mit an Bord ist der Landesenergieversorger EVN. Dessen private Strom- und Gaskunden konnten im Vorjahr erstmals beim Kauf der NÖ-CARD ihre gesammelten Bonuspunkte einlösen und so eine Ermäßigung um rund 50 Prozent erzielen. 6.000 Personen haben dieses Service genutzt. Die neue NÖ-CARD ist von 1. April 2017 bis 31. März 2018 gültig. Zum Normalpreis kostet die NÖ-CARD für Erwachsene 61 Euro. Jugendliche von 6 bis 16 Jahren zahlen 31 Euro. (

Link:

Links

NOe-Wirtschaftspressedienst/red/stem, Economy Ausgabe Webartikel, 14.04.2017